CMD – Der „irreführende“ Begriff

von | Mrz 23, 2019 | Craniomandibuläre Dysfunktionen | 2 Kommentare

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

ich glaube nicht, dass es auf der Welt einen Menschen gibt, der ein perfekt funktionierendes Kausystem hat: Ohne jede Druckdolenz in den Kaumuskeln, ohne Okklusionsstörungen oder Schlifffacetten auf den Kauflächen und mit perfekt funktionierenden Kiefergelenken.

Deshalb finden wir bei jedem Patienten mit Muskel- und Gelenkschmerzen innerhalb und außerhalb des Kausystems „craniomandibuläre Dysfunktionen“.

Aber können wir deshalb als Zahnärzte und Kieferorthopäden jedem dieser Patienten helfen?

Herzliche Grüße und bis bald
Ihr Erich Wühr